Die Demokratie ist unser wertvollstes Gut

 
Liebe Payerbacherinnen und Payerbacher !

 

In diesen Tagen feiert die Republik Österreich den 100. Jahrestag ihrer Entstehung.

Es waren dies chaotische Tage, welche die Menschen damals erlebten. Der Krieg war verloren, die alte Monarchie brach zusammen und in mehreren Städten Europas probte die kommunistische Revolution den Aufstand. Verglichen mit den turbulenten Szenen, die sich in Wien, Budapest oder München abspielten, vollzog sich der Machtwechsel in Payerbach friedlich. Eine eigens aufgestellte Bürgerwehr sorgte für Sicherheit, die Gemeinde stellte der Bevölkerung – um die Hungersnot zu lindern – ihre Schrebergärten in der Mitterau als Anbaufläche zur Verfügung und im Bürgermeisteramt wurde die Verwaltung auf die neuen republikanischen Erfordernisse und Errungenschaften

umgestellt.

Eine Errungenschaft war gewiss die Einführung des freien und geheimen Wahlrechts, das fortan auch die Frauen zur Stimmenabgabe berechtigte. Dies führte in Payerbach dazu, dass im Frühjahr 1919 mit Johann Neunkirchner erstmals ein Sozialdemokrat zum Bürgermeister gewählt wurde, ein Amt, dass er bis zum Februaraufstand 1934 ausüben sollte. Dass sich „Schwarze“ und „Rote“ einmal feindselig gegenüberstehen, ja sogar aufeinander schießen würden, konnte damals noch kaum jemand ahnen. Dafür spricht jedenfalls der freundschaftliche wie ehrenvolle Abschied, den Bgm. Neunkirchner seinem Vorgänger, dem Christlich-Sozialen Karl Feldbacher, nach der Gemeinderatswahl gab. Er bedankte sich nicht nur für dessen Einsatz während der Zeit des Weltkriegs, sondern trug auch seiner Partei das Vize-Bürgermeisteramt an. Allerdings holten die nationalen Entwicklungen, u.a. der Aufstieg der NSDAP, auch Payerbach ein und sollten so auch das politische Klima in unserem Ort schwer belasten.

Vor diesem Hintergrund dürfen wir also froh und dankbar sein, dass sich die Ereignisse der Ersten Republik nach 1945 nicht mehr wiederholten und wir heute in Frieden und Freiheit leben. Freilich gibt es in der politischen
Auseinandersetzung immer wieder Meinungsunterschiede oder auch Konflikte – aber diese gehören zu einer
Demokratie dazu. Neben der Republik ist es vor allem die
Demokratie, die wir in diesen Tagen feiern und hochhalten wollen. Sie ist unser wertvollstes Gut.

Einen schönen Herbst wünscht Ihnen,

 

 

Ihr Bürgermeister  
Eduard Rettenbacher

 

 

Rettenbacher 2016 klein

 


Er hat sich dieses Jahr etwas    bitten lassen. Gemeint ist der Frühling, der nun doch Mitte April auch in Payerbach Einzug gehalten hat – das aber nicht nur meteorologisch. Denn auch sonst hat die Gemeinde   begonnen, sich nach einem langen Winter wieder für      Bewohner und Gäste herauszuputzen. Sichtbar wird das allgemeine Frühlingserwachen nicht nur durch die bereits gestartete Straßenreinigung und Blumenpflanzung,    sondern auch durch viele lieb gewordene Feste und    Feiern, zu denen ich Sie, sehr geehrte Payerbacherinnen und Payerbacher, herzlich einladen möchte.


Ich denke dabei an den Jakobi-Markt (am 4. Mai im Park), die kirchlichen Feiertage wie Christi Himmelfahrt (mit Erstkommunion) und Fronleichnam, aber auch an ein ganz besonderes Fest, das wir heuer am 3. Mai 2013 ab 18 Uhr im Payerbacher Park für unseren langjährigen Gemeindearzt Dr. Hans Grabenweger ausrichten wollen. 40 Jahre lang stand „unser Doktor“ für die Payerbacher Bevölkerung mit Rat und Tat zur Seite, und dafür möchten wir ihm als Gemeinde gemeinsam mit der Bevölkerung herzlich Danke sagen.


Ein Stück mehr Lebensqualität
Herzlich danken möchte ich auch für die zahlreichen   Initiativen jener Vereine, Institutionen und Privatpersonen, die sich jeden Frühling neu darum bemühen, den Ort schöner zu gestalten und die Lebensqualität zu verbessern. Nennen möchte ich etwa die gemeinsame Sorge für den Baumbestand, den Blumenschmuck in Gärten und an Häuserfronten sowie für eine saubere Umwelt (z.B. durch das Aufsammeln von Müll). Ebenfalls dankbar bin ich für die kürzlich erfolgte Revitalisierung der alten   Postfiliale (durch das Wellness-Center „Q-Lounge“) und die geplante Neugestaltung des ehemaligen Lagerhausareals durch private Investoren.


Nicht vergessen möchte ich die Initiativen für unsere Jugend – im Feuerwehrwesen, im Sport oder auch in der Schule. In diesem Zusammenhang freut es mich besonders, dass am Areal der Volksschule Payerbach und auch in Schlöglmühl bald neue Spielplätze für unsere Kinder eröffnet werden, was wir selbstverständlich auch dementsprechend feiern wollen. Aber darin haben wir uns immer schon verstanden. Herzliche Einladung!
Einen schönen und sonnigen Frühling wünscht Ihnen,


Er hat sich dieses Jahr etwas    bitten lassen. Gemeint ist der Frühling, der nun doch Mitte April auch in Payerbach Einzug gehalten hat – das aber nicht nur meteorologisch. Denn auch sonst hat die Gemeinde   begonnen, sich nach einem langen Winter wieder für      Bewohner und Gäste herauszuputzen. Sichtbar wird das allgemeine Frühlingserwachen nicht nur durch die bereits gestartete Straßenreinigung und Blumenpflanzung,    sondern auch durch viele lieb gewordene Feste und    Feiern, zu denen ich Sie, sehr geehrte Payerbacherinnen und Payerbacher, herzlich einladen möchte.


Ich denke dabei an den Jakobi-Markt (am 4. Mai im Park), die kirchlichen Feiertage wie Christi Himmelfahrt (mit Erstkommunion) und Fronleichnam, aber auch an ein ganz besonderes Fest, das wir heuer am 3. Mai 2013 ab 18 Uhr im Payerbacher Park für unseren langjährigen Gemeindearzt Dr. Hans Grabenweger ausrichten wollen. 40 Jahre lang stand „unser Doktor“ für die Payerbacher Bevölkerung mit Rat und Tat zur Seite, und dafür möchten wir ihm als Gemeinde gemeinsam mit der Bevölkerung herzlich Danke sagen.


Ein Stück mehr Lebensqualität
Herzlich danken möchte ich auch für die zahlreichen   Initiativen jener Vereine, Institutionen und Privatpersonen, die sich jeden Frühling neu darum bemühen, den Ort schöner zu gestalten und die Lebensqualität zu verbessern. Nennen möchte ich etwa die gemeinsame Sorge für den Baumbestand, den Blumenschmuck in Gärten und an Häuserfronten sowie für eine saubere Umwelt (z.B. durch das Aufsammeln von Müll). Ebenfalls dankbar bin ich für die kürzlich erfolgte Revitalisierung der alten   Postfiliale (durch das Wellness-Center „Q-Lounge“) und die geplante Neugestaltung des ehemaligen Lagerhausareals durch private Investoren.


Nicht vergessen möchte ich die Initiativen für unsere Jugend – im Feuerwehrwesen, im Sport oder auch in der Schule. In diesem Zusammenhang freut es mich besonders, dass am Areal der Volksschule Payerbach und auch in Schlöglmühl bald neue Spielplätze für unsere Kinder eröffnet werden, was wir selbstverständlich auch dementsprechend feiern wollen. Aber darin haben wir uns immer schon verstanden. Herzliche Einladung!
Einen schönen und sonnigen Frühling wünscht Ihnen,


Er hat sich dieses Jahr etwas    bitten lassen. Gemeint ist der Frühling, der nun doch Mitte April auch in Payerbach Einzug gehalten hat – das aber nicht nur meteorologisch. Denn auch sonst hat die Gemeinde   begonnen, sich nach einem langen Winter wieder für      Bewohner und Gäste herauszuputzen. Sichtbar wird das allgemeine Frühlingserwachen nicht nur durch die bereits gestartete Straßenreinigung und Blumenpflanzung,    sondern auch durch viele lieb gewordene Feste und    Feiern, zu denen ich Sie, sehr geehrte Payerbacherinnen und Payerbacher, herzlich einladen möchte.


Ich denke dabei an den Jakobi-Markt (am 4. Mai im Park), die kirchlichen Feiertage wie Christi Himmelfahrt (mit Erstkommunion) und Fronleichnam, aber auch an ein ganz besonderes Fest, das wir heuer am 3. Mai 2013 ab 18 Uhr im Payerbacher Park für unseren langjährigen Gemeindearzt Dr. Hans Grabenweger ausrichten wollen. 40 Jahre lang stand „unser Doktor“ für die Payerbacher Bevölkerung mit Rat und Tat zur Seite, und dafür möchten wir ihm als Gemeinde gemeinsam mit der Bevölkerung herzlich Danke sagen.


Ein Stück mehr Lebensqualität
Herzlich danken möchte ich auch für die zahlreichen   Initiativen jener Vereine, Institutionen und Privatpersonen, die sich jeden Frühling neu darum bemühen, den Ort schöner zu gestalten und die Lebensqualität zu verbessern. Nennen möchte ich etwa die gemeinsame Sorge für den Baumbestand, den Blumenschmuck in Gärten und an Häuserfronten sowie für eine saubere Umwelt (z.B. durch das Aufsammeln von Müll). Ebenfalls dankbar bin ich für die kürzlich erfolgte Revitalisierung der alten   Postfiliale (durch das Wellness-Center „Q-Lounge“) und die geplante Neugestaltung des ehemaligen Lagerhausareals durch private Investoren.


Nicht vergessen möchte ich die Initiativen für unsere Jugend – im Feuerwehrwesen, im Sport oder auch in der Schule. In diesem Zusammenhang freut es mich besonders, dass am Areal der Volksschule Payerbach und auch in Schlöglmühl bald neue Spielplätze für unsere Kinder eröffnet werden, was wir selbstverständlich auch dementsprechend feiern wollen. Aber darin haben wir uns immer schon verstanden. Herzliche Einladung!
Einen schönen und sonnigen Frühling wünscht Ihnen,