Überschalltraining

Vom 06. bis 17. November trainieren die Eurofighterpiloten des Bundesheeres Abfangmanöver im Überschallbereich.
Pro Tag sind jeweils zwei Überschallflüge zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr vorgesehen.

Das Training ist unverzichtbar für eine funktionierende österreichische Luftraumüberwachung. Es dient dazu den sicheren Flugbetrieb auch weiterhin bei allen Einsatzfällen aufrecht zu halten. Die enge und zeitkritische Koordinierung zwischen Militärpiloten, Radar...leitoffizieren und der militärische sowie zivilen Flugsicherung ist wesentlicher Zweck des Trainings. Weiters trainieren die Piloten unter realen körperlichen Belastungen, welche im Simulator nicht dargestellt werden können. Geflogen wird beinahe über dem gesamten Bundesgebiet mit Ausnahme von Ballungsräumen sowie den Bundesländern Tirol und Vorarlberg. Die Fluggebiete werden in Zusammenarbeit mit der zivilen Flugsicherung festgelegt. Um den Geräuschpegel möglichst gering zu halten, wird in großen Höhen geflogen.

Zur Reduzierung der bodennahen Schallausbreitung werden seitens des Bundesheeres folgende Maßnahmen getroffen: - Die Beschleunigungsphasen der Eurofighter werden so kurz wie möglich gehalten. - Die Schallverteilung wird laufend dokumentiert, um eine mehrfache Beschallung gleicher Räume auf ein Minimum zu reduzieren. - Die Ballungsräume um die Landeshauptstädte und die Bundeshauptstadt werden für Überschallflüge ausgespart. Flüge im Unterschallbereich können über diesen Gebieten jedoch jederzeit erfolgen. - Im Zeitraum zwischen 11:30 Uhr und 13:30 Uhr sowie am Wochenende erfolgen keine Trainingsflüge mit Überschallgeschwindigkeit. - Die Flüge werden über 12.500 Meter Höhe absolviert, um einen auftretenden Überschallknall am Boden zu minimieren.

 

 

Änderung des Örtlichen Raumordnungsprogrammes und Bebauungsplanes

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Payerbach beabsichtigt, das Örtliche Raumordnungsprogramm und den Bebauungsplan in den Katastralgemeinden Payerbach, Schmidsdorf, Küb und Kreuzberg abzuändern sowie Kenntlichmachungen zu aktualisieren:

Die Entwürfe zur Änderung des Örtlichen Raumordnungsprogrammes bzw. Flächenwidmungsplanes und des Bebauungsplanes werden gemäß §24 Abs. 5 des NÖ-Raumordnungsgesetzes 2014 idgF. sowie § 33 Abs. 1 des NÖ Raumordnungsgesetzes 2014 idgF. durch sechs Wochen, das ist in der Zeit

vom 25.10.2017 bis 06.12.2017

im Gemeindeamt (Bauamt) zur allgemeinen Einsicht aufgelegt. Jede(r) ist berechtigt, innerhalb der Auflagefrist zu diesen Änderungsentwürfen schriftlich Stellung zu nehmen.

Bei der endgültigen Beschlussfassung durch den Gemeinderat werden rechtzeitig abgegebene Stellungnahmen in Erwägung gezogen. Die/Der Verfasser/in einer Stellungnahme hat allerdings keinen Rechtsanspruch darauf, dass ihre/seine Anregung Berücksichtigung findet.

Folgende Änderungspunkte werden aufgelegt:

Örtliches Raumordnungsprogramm:

* KG.Schmidsdorf: Umwidmung von derzeit "Grünland - Land- und Forstwirtschaft (Glf)“ in „Bauland-Wohngebiet (BW)“ innerhalb des Ortsbereiches von Schmidsdorf

* KG.Payerbach: kleinflächige Umwidmung von „Grünland - Land- und Forstwirtschaft (Glf)“ in „Bauland-Wohngebiet (BW)“ an der „Bahnhofstraße“

* KG.Schmidsdorf: kleinflächige Umwidmung von „Grünland - Land- und Forstwirtschaft (Glf)“ in „Bauland-Wohngebiet (BW)“) an der „Küber Straße“

* KG. Küb: kleinflächige Umwidmung von „Grünland - Land- und Forstwirtschaft (Glf)“ in „Bauland-Agrargebiet (BA)“ im Randbereich des zentralen Ortsbereiches von Küb

* KG. Schmidsdorf: Abänderung der näheren Bezeichnung des bestehenden „Bauland-Sondergebietes (BS)“ im Bereich des Bauhofareals nördlich der „Küber Straße“ von derzeit „Bohrplatz und Bauhof (eingeschränkt auf Bebauung durch Container)“ auf „Bauhof (eingeschränkt auf Bebauung durch Container)“ bzw. Streichung der im betreffenden Bereich festgelegten Kenntlichmachung „Verdachtsfläche (VDFL)“ aufgrund der Streichung der Altablagerung „Deponie Payerbach“ aus dem „Verdachtsflächenkataster“

* KG. Payerbach: Rückwidmung im Bereich einer derzeit als Retentionsbecken genutzten Teilfläche nördlich der „Schulgasse“ von „Bauland-Wohngebiet (BW)“ in „Grünland - Land- und Forstwirtschaft (Glf)“

* KG. Schmidsdorf / KG. Payerbach: Streichung der Widmungsfestlegung „öffentliche Verkehrsfläche (Vö)“ zwischen „Mühlhofstraße“ und der Landesstraße B27 bzw. Neuwidmung von „private Verkehrsfläche (Vp)“ unmittelbar südlich der Landesstraße B27

* KG. Payerbach: kleinflächige Umwidmung von Wohnbauland in „öffentliche Verkehrsfläche (Vö)“ im Kreuzungsbereich „Werning Straße“ - „Lindengasse“

* KG. Kreuzberg: Erweiterung von zwei „erhaltenswerten Gebäuden im Grünland (Geb)“ um den Widmungszusatz "Standort (Sto)" im Bereich des Streusiedlungsgebietes der KG.Kreuzberg

Bebauungsplan:

*) Übernahme von Widmungsänderungen und Kenntlichmachungen des derzeit parallel laufenden Änderungsverfahrens zum Örtlichen Raumordnungsprogramm/Flächenwidmungsplan mit der Planzahl „PAYB – FÄ7 – 11685 – E“, zum Teil verbunden mit Abänderungen bzw. Neufestlegungen von Bebauungsbestimmungen und Details der Verkehrserschließung im Bereich der betreffenden Änderungspunkte

*) Abänderung von Bebauungsbestimmungen im Wohnbaulandbereich „A.Decker-Gasse - K.Feldbacher-Straße“ (KG Payerbach)

*) Abänderung von Bebauungsbestimmungen im Wohnbaulandbereich „A.Weiser-Straße - Hauptstraße“ (KG Payerbach)

*) Abänderung von Baufluchtlinien im Wohnbaulandbereich „Dr.K.Renner-Straße - Mühlhofstraße“ (KG Payerbach)

*) Streichung einer Baufluchtlinie im Wohnbaulandbereich „Wienerstraße - Schulgasse“ (KG Payerbach)

*) Abänderung einer Baufluchtlinie im Wohnbaulandbereich an der „Pettenbacherstraße“ (KG Schmidsdorf)

*) Abänderung der Textlichen Bebauungsvorschriften

 

Gleichzeitig werden auch die Textlichen Bebauungsvorschriften für die MGM Payerbach abgeändert.

 

 

  

 

Müllabfuhr 2017  

Müllabfuhrplan Payerbach
Müllabfuhrplan Kreuzberg

  

Weitere News finden Sie in der aktuellen Gemeindezeitung, hier bereits zum Nachlesen